Aufgrund einigen technischen Problemen ist die Webseite noch nicht voll funktionsfähig. Wir bitte Sie um Verständnis.

Die fünf Beziehungen in der Wolfsstufe


In der Wolfsstufe wird der Entdeckungsdrang der Kinder eingesetzt, um sie in den verschiedenen Bereichen zu fördern. Dabei geht es vor allem darum, ihre immer offenere Art zu nutzen, um ihnen den Zugang zur Gruppe zu ermöglichen und ihnen den Weg in die zunehmende Selbständigkeit zu ebnen.

Die Kinder äussern ihre Zugehörigkeit zur Stufe mit dem Wahlspruch: Mis Bescht.

Um das Ziel der Pfadibewegung zu erreichen - die ganzheitliche Entwicklung der Person - werden in der Woflsstufe die Beziehungen wie folgt gefördert:

Persoenlichkeit Die Beziehung zur Persönlichkeit – selbstbewusst und selbstkritisch sein

Koerper Die Beziehung zum Körper – sich annehmen und sich ausdrücken

Mitmenschen Die Beziehung zu den Mitmenschen – anderen begegnen und sie respektieren

Umwelt Die Beziehung zur Umwelt – kreativ sein und umweltbewusst handeln

Spirituelles Die Beziehung zum Spirituellen – offen sein und nachdenken

Weitere Information sind auf der Webseite der PBS zufinden.


Die sieben Methoden in der Wolfsstufe


Die sieben Methoden bilden das Grundgerüst, mit welchem wir das Pfadileben im Allgemeinen und die einzelnen Aktivitäten im Besonderen gestalten. Sie geben Auskunft, wie wir unsere Aktivitäten als Pfadi gestalten. Auch sie stehen gleichwertig nebeneinander und geben uns die Möglichkeit die fünf Beziehungen zu fördern.

Persoenlich Persönlichen Fortschritt fördern

Gesetz Gesetz und Versprechen

Gruppe Leben in der Gruppe

Rituale Rituale und Traditionen

Mitbestimmen Mitbestimmen und Verantwortung tragen

Draussen Draussen leben

Spielen Spielen

Weitere Information sind auf der Webseite der PBS zufinden.


Wolfsstufen Symbolik

Die Wolfsstufe bedient sich zur Vermittlung der Pfadiinhalte einer Symbolik. Diese vereinfacht komplizierte Aussagen und hilft der Leiterin und dem Leiter, ein abwechslungsreiches Programm zu gestalten.

Die Kinder haben Bedürfnisse nach Traumwelt, Phantasie und Identifikation. Aus diesem Grund wird in der Wolfsstufe mit einer ausgeprägten Symbolik gearbeitet, welche sich als roter Faden durch das Programm zieht und damit den verschiedenen Aktivitäten einen umfassenden Rahmen gibt. Ab Anfang 2009 steht nun eine neue Geschichte zur Verfügung, welche den Rahmen für vielfältigen Aktivitäten bietet.

Bei der neuen Symbolik wurde stark auf die Umsetzung der Pfadigrundlagen geacThamahtet. Wie bisher werden die fünf Beziehungen durch Dschungelfiguren dargestellt. Um auch den Mädchen eine Identifikationsfigur zu bieten, wurde eine neue Figur in die Geschichte eingebunden. Somit wird die „Beziehung zur Persönlichkeit“ durch eine weibliche und eine männliche Figur symbolisiert. Die Kinder können sich dadurch mit einer Figur identifizieren und geraten dadurch selbst in die Geschichte.

Neu werden die Methoden direkt in die Symbolik eingebunden. So besteht die Geschichte neben der Einleitung aus sieben Kapiteln, welche je eine Methode darstellen. In den einzelnen Kapiteln erleben die beiden Hauptprotagonisten gemeinsame Abenteuer im Dschungel. Dabei treffen sie auf die oben erwähnten Dschungelfiguren. Somit werden die Beziehungen mit den Methoden verknüpft. Die einzelnen Kapitel sind eigenständig und können dadurch in verschiedenen Situationen des Pfadialltags unabhängig voneinander eingesetzt werden.

MogliThamaDie Geschichte kann sowohl von reinen Mädchen- resp. Bubeneinheiten, als auch von gemischten Einheiten als Grundlage verwendet werden. Die Symbolik soll aber keinesfalls so verstanden werden, dass der Dschungel als Thema das Programm bereichern soll. Auch andere Themen können – über kürzere oder längere Zeit – Grundlage für unsere Aktivitäten (Anlässe, Quartalsprogramme, Weekends, Lager) sein. Im Vordergrund steht aber auf jeden Fall, dass die Aktivitäten durch ein Motto bzw. eine Rahmengeschichte unterstützt werden.

Diese Geschichten, mit all ihren Regeln und Anregungen, bilden den Roten Faden, der den Kindern die Möglichkeit gibt, sich zu orientieren. Die Kinder leben nach den Beispielen der Figuren in den Geschichten und erfahren auf diesem Weg, wie sie ihre kreativen und physischen Fähigkeiten entwikkeln können, und was es bedeutet, in einer Gruppe zu leben, deren Regeln zu akzeptieren und sich in derselben wohl zu fühlen.

Die «Symbolik» und die «Mottos» sind zwei spezielle Elemente, welche die Wolfsstufe auszeichnen und in sämtliche Methoden einfliessen.